Aktuell 2014

zurück zur Übersicht

Ausstellungen 2018

Ausstellungen 2017

Ausstellung 2016

Ausstellungen 2015

Ausstellungen 2014

Galerie_Atelier_Freiraum

Kulturhaus Stelzhamermuseum Pramet

Galerie Forum Wels

Georg Trakl - Wettbewerb, Traklhaus Salzburg

Ausstellungen 2013

 

Kainz

 

Atelier_ Galerie Freiraum

Zwischenblühen

Malerei / Skulptur

Innbruckstrasse 15

Schärding a. Inn

Dauer der Ausstellung:4. April bis 26. April 2014

Öffnungszeiten: Fr. 14.00 -18.oo Uhr, Sa 9.00 - 12.00 Uhr

 

 

 

 

Im Verborgenen blühen

Acryl, Holzschnitt, Transparentpapier auf LW, 40cm x50cm

 

 

kainz


 

 

 

 

Zwischenblühen
Öl auf Bronce, 30cm x 30cm

 

 

 

 

volkslust

 

 

kainz

 

 

 

Kulturhaus
Stelzhamermuseum
Pramet

VOLKSLUST- eine augenscheinliche Annäherung

Die Ausstellung VOLKSLUST ist eine augenscheinlich differenzierte Annäherung der Künstlergruppe c/o:K – Institut für Kunstinitiative an Franz Stelzhamers Gedichtband Volkslust. Gezeigt werden künstlerische Beiträge
von Peter Assmann, Thomas Enzenhofer, Ursula Guttmann, Walter Kainz,
Marion Kilianowitsch, Maria Meusburger-Schäfer, Josef Ramaseder, Isa Stein und Andreas Strohhammer.

Zur Ausstellung sprechen Dr. Verena Traeger und Mag. Andreas Strohhammer
:
Landlgeiger Günter Fessl

Vernissage: Freitag, 27. Juni 2014, um 19.30 Uhr

Dauer bis 31 August 2014

Verein Kulturhaus Stelzhamermuseum Pramet
4925 Pramet 25 · kulturhaus.pramet@gmx.at

 

 

 

 

Galerie Forum

 

 


 

 

Galerie Forum Wels

AugenWeide

Thomas Weber, Marion Kilianowitsch, Walter Kainz

Eröffnung: Gerhard Bruckmüller

Vernissage: Mittwoch 3. September 201404.09 - 27.09.2014

 

Galerie Forum - Künstlergilde Wels

Stadtplatz 8 (Volksbankhaus)
4600 Wels, Austria

Öffnungszeiten: Mi - Fr 16 - 19 Uhr, Sa 10 - 12 Uhr

Tel.: +43 (0)7242 29124 (zu den Galerie Öffnungszeiten),

galerie-forum@aon.at

http://www.galerie-forum.at/

 

 

Videorundgang durch die Ausstellung

https://www.youtube.com/watch?feature=

player_embedded&v=HP4vyzdsBIc

 

 

Traklhaus

 

 

 

Kainz-Zeichnungen

 

 

 

Kainz Zeichnungen

 

 

 

kainz

Bildserie zu Georg Trakl - Gedichte: Dunkel ist das Lied des Frühlingregen, Delirien, Schwesters Garten, Die Sonnenblumen,

es entstehen 10 Zeichnungen, Graphit, Kreide auf Papier, Transparentpapier,

21cm x 30cm

 

 

19. 9. – 8. 11.


Georg Trakl - Wettbewerb


Vernissage:

Donnerstag , 18. September, 19.30 Uhr
Performance „M. und G. Krakl" von Peter Fritzenwallner

Lange Nacht der Museen:

Samstag, 4. Oktober (18 bis 24 Uhr):
18.15 und 21.30 Uhr: Performance zu Georg Trakl der Gruppe Sinnenbrand

Preisverleihung im Rahmen des internationalen Symposiums „Georg Trakl zum 100. Todestag"
am Donnerstag, 9. Oktober, 20:00 Uhr:
Vortrag zur Ausstellung: Roman Reisinger „Trakls Spuren im späten Symbolismus"
Preisübergabe durch Kulturlandesrat Dr. Heinrich Schellhorn

 

 

Im 100. Todesjahr von Georg Trakl möchte auch die Galerie im Traklhaus an den bedeutenden Salzburger Dichter erinnern, in dessen Geburtshaus sie untergebracht ist und hat österreichweit dazu einen Wettbewerb ausgeschrieben. Das Thema der späte Trakl" ist dem Anlass entsprechend gewählt und umfasst die letzten Arbeiten von Georg Trakl und/oder seine biografischen Umstände.
Dieser Georg Trakl-Preis ist mit 4.000,- dotiert.
Für die Ausstellung hat eine Jury (bestehend aus Prof. Christian Ludwig Attersee, Künstler, Wien; Dr. Jochen Jung, Verleger, Salzburg, Wien und Dr. Johanna Schwanberg, Kunst- und Literaturwissenschaftlerin, Direktorin des Dommuseums in Wien) aus den 177 eingegangenen Bewerbungen 30 Künstlerinnen und Künstler ausgewählt.
Dieselben Juroren werden in der Ausstellung, anhand der Originalarbeiten den Preisträger oder die Preisträgerin vorschlagen.

Die 9 Künstlerinnen und 21 Künstler der Ausstellung haben sich mit dem Thema auf unterschiedlichste Weise auseinandergesetzt. Nicht nur das Werk und die Biografie Trakls haben die Kunstschaffenden inspiriert, auch die Erinnerung an Trakl wurde als Thema aufgegriffen. Die Techniken sind dabei sehr vielfältig, von Zeichnung und Malerei spannt sich der Bogen über Skulptur, Installationen und Videos bis zu einer Performance, die bei der Vernissage stattfindet und dann in der Ausstellung in einem Objekt mit Video gezeigt wird.

 

.

oben

home...

 
©2015 walter KAINZ
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

//-->